Nikolausschießens der Badminton-Abteilung

Badminton

Nun ist es bald so weit: Weihnachten steht vor der Tür und damit auch die lang ersehnten Schulferien. Zum letzten Training in diesem Jahr wollten wir die alljährliche Tradition des Nikolausschießens pflegen und so konnten die Kinder am vergangenen Montag ihr Glück versuchen und einen Schoko-Weihnachtsmann erspielen. Ähnlich wie bei den Erwachsenen müssen dafür die Weihnachtsmänner mit einem Federball so getroffen werden, dass sie umfallen. Den gefallenen Weihnachtsmann dürfen die Kinder dann mit nach Hause nehmen. Der einzige Unterschied: Um es den Kleinen etwas leichter zu machen, müssen die Kinder die Bälle nicht wie die Erwachsenen auf Zuspiel schmettern, sondern können selbst entscheiden wie der Ball geschlagen wird.

Voller Begeisterung und Motivation sagten 24 Kinder der Truppe von Weihnachtsmännern den Kampf an. Und so dauerte es auch nicht lange bis der erste Nikolaus fiel. Doch die anderen hielten den Schmetterbällen und Aufschlägen der Kinder tapfer stand und konnten durch ihr Eigengewicht trotz des einen oder anderen Treffers einen sicheren Stand bewahren. So verschoben wir die Linie, von der aus auf die Schoko-Weihnachtsmänner geschossen wurde, etwas nach vorne und schon änderte sich das Bild. Gerade die Kleineren und eher unerfahrenen Kinder bewiesen nun viel Können und Geschick und so fiel in kurzer Zeit ein Nikolaus nach dem anderen. Doch die letzten Schoko-Weihnachtsmänner hielten die Stellung und wollten sich einfach nicht geschlagen geben, sodass alle Kinder mithalfen, immer wieder die verschossenen Bälle zu sammeln, damit auch der letzte Spieler Nikolaus erspielen konnte. Nun kam der Teamgeist unserer Kinder heraus und angefeuert von der ganzen Mannschaft schlugen Ester und Carla auch den letzten Weihnachtsmann in die Flucht.

Damit war aber noch nicht genug. Den restlichen Weihnachtsmännern sagten wir Trainer nun den Kampf an, allerdings mit der Schwierigkeit, dass sie mit Zuspiel getroffen werden sollten. Das war besonders schwierig, da der nun ein harter Treffer am Kopf nötig war, um einen Nikolaus zum Fallen zu bringen. So wurden die Weihnachtsmänner etliche Male getroffen, hielten jedoch tapfer und standhaft die Stellung. Aber durch die lautstarke Unterstützung der Kinder, die fleißig Bälle sammelten und bis zum Schluss anfeuerten, konnte Nathalie schließlich auch den letzten Nikolaus zu Fall bringen. Wenn auch durch die vielen vorangegangenen Treffer etwas zertrümmert, hatte nun jeder einen der begehrten Weihnachtsmänner. So stellten wir uns mit Teamwork erfolgreich der Armee von Schoko-Weihnachtsmännern. Natürlich war das Leuchten in den Augen der Kleinen groß, als sie stolz  mit einem Nikolaus in der Hand in die Ferien gingen.

Den Rest der Zeit stand dann freies Spiel an. Es wurde in Weihnachtsmützen Doppel gegen die Trainer, Runde oder Dänisch-Einzel gespielt und auch wenn der ein oder anderen gerne noch endlos weiter gespielt hätte neigte sich der Trainingsabend schließlich dem Ende. Wir blicken im Jugendbereich zurück auf eine sehr erfolgreiches Jahr mit viel Spaß, ersten Turnieren und Punktspielen und auch dem ein oder anderen sportlichen Erfolg. Viele Kinder konnten sich neu für Badminton begeistern und auch die, die schon länger dabei sind, trauten sich erstmals auch, ihr Können auf Ranglisten und Punktspielen zu zeigen. Im neuen Jahr geht es dann auch für unsere jüngere Mannschaft endlich mit den lang ersehnten Punktspielen los. Bis dahin wünschen wir allen frohe und besinnliche Weihnachten und ein frohes neues Jahr.

Visits: 13